5 Tipps, um den passenden Redner für euch zu finden

Das Angebot an Hochzeitsrednern ist inzwischen richtig groß geworden. Ihr habt die Qual der Wahl. Wie könnt Ihr nun herausfinden, wer tatsächlich zu euch passt?
Hier sind 5 Tipps, die euch helfen sollen, den Trauredner zu finden, der auch wirklich zu euch passt. Schließlich heiratet Ihr auch nicht irgendwen.

  1. Schaut euch die Homepage genau an – der 2. Eindruck zählt!
  2. Happy End oder der erste Tag als Ehepaar – von der Einstellung zu seiner Arbeitsweise
  3. Die Erfahrung/Ausbildung des Redners trägt zur Qualität bei
  4. Reviews, Feedbacks: Die glücklichen Ehepaare haben ihn erlebt
  5. Euer Redner soll zu EUCH passen – nicht zu eurem Wohnort oder zur Location

Dass die gegenseitige Sympathie passt, ist natürlich die Grundvoraussetzung. Wenn ich meinem Paar das erste Mal begegne, fühlt es sich ein wenig wie Liebe auf den ersten Blick an. Ich denke, das gleiche Gefühl sollte auch euch begegnen.

1. Schaut euch die Homepage genau an – der 2. Eindruck zählt!

Der 1. Eindruck zählt. Klar, dass Ihr zunächst bei den Fotos hängen bleibt.
ABER: Hier lohnt sich der 2. Blick … auf die Texte, d.h. lesen, lesen, lesen. Stellt euch beim Lesen diese Fragen:
Kommen die Worte von Herzen, sind sie authentisch?
Um wen geht es? Schreibt der Redner mehr über sich selber oder über seine Arbeit mit seinen Brautpaaren. Das ist vermutlich der Stil, der euch bei eurer Trauung erwartet: Er/Sie selber präsentiert SICH oder IHR seid der Mittelpunkt in eurer Zeremonie.

2. Happy End oder der erste Tag als Ehepaar – von der Einstellung zu seiner Arbeitsweise

Happy End – das Einlaufen in den Hafen der Ehe, der schönste Tag im Leben, erzählt eure Geschichte etc.

Wer mit dieser Einstellung an die Gestaltung einer freien Trauung geht, arbeitet gerne mit einem Fragebogen. Hier geht es in der Hauptsache um den Rückblick, wie ist es zu diesem Happy End gekommen.
Die wichtigste Fragen sind meist: Wie habt Ihr euch kennengelernt? Was habt Ihr an lustigen Sachen schon erlebt? Was liebt Ihr aneinander? Evtl. werden auch noch Gäste zu euch befragt, um weitere Anekdoten hinzuzufügen. Ihr füllt alles sehr ausführlich aus – je mehr Ihr schreibt, desto mehr kann erzählt werden.
Zur Abrundung werden noch eins, zwei, drei Ritualelemente angeboten, die Ihr euch im Vorfeld aussuchen könnt – steht sehr oft im Angebot und schlägt sich auch in der preislichen Gestaltung nieder (je mehr Rituale desto …)

Der Beginn eurer Zukunft als Ehepaar - Im Hafen der Ehe setzt Ihr euch in euer Boot und startet eure Reise hinaus aufs offene Meer.

Ihr wisst nicht, was auf euch da draußen wartet: Sonnenschein, Regen, Stürme, Flauten, Orkane, heitere laue Lüftchen, gigantische Sonnenaufgänge … Wer mit dieser Einstellung an die Gestaltung eurer Trauungszeremonie geht, will mit euch eure Zukunft feiern.
Es wäre toll, wenn bei der Vorbereitung noch nicht klar ist, WIE eure Trauung schlussendlich ausschauen wird. Ihr bekommt damit viel Gestaltungsspielraum und könnt zusammen mit ihm eure Wünsche umsetzen oder euch von ihm inspirieren lassen. Ihr werdet eure ganz persönliche Trauungszeremonie erleben. Eine Trauung, die nur für euch entstanden ist - ein Original.

Arbeitsweise:

Das ist nur zu schaffen, wenn für den Redner eure freie Trauung nicht eine Rede, sondern eine Zeremonie ist. Allerdings solltet Ihr die Katze auch nicht im Sack kaufen. Fragt nach, ob Ihr in die Vorbereitungsarbeit miteinbezogen werdet und auch aktiv daran mitarbeiten könnt.

Wir z. B. bereiten Schritt für Schritt zusammen mit unseren Paaren deren freie Zeremonie vor. Für uns ist deren Geschichte, deren Persönlichkeiten der Beginn unserer Arbeit und nicht das Happy End. Es wartet schließlich noch ein ganzes Leben auf die beiden. Wir möchten unsere Paare für die Lebensreise auf dem Meer stark machen, so dass sie miteinander die Stürme bestehen und die sonnigen Tage genießen können.

Damit verbunden ist auch die Frage, wie wert-voll ihm seine Arbeit mit euch ist: Traut er nur euch an eurem großen Tag? Oder mehrere Paare? Da dürft Ihr gerne auch nachfragen.

3. Die Erfahrung/Ausbildung des Redners trägt zur Qualität bei

Trauredner – Hochzeitsredner – selbst der Begriff Theologe ist nicht geschützt. Es kann jeder, der sich dazu berufen fühlt, eine freie Trauung halten. Die Redner kommen aus den unterschiedlichsten Berufen.
Manche haben in einigen Wochenendkursen Zertifikate erworben und sich noch weitergebildet. Andere haben sich autodidaktisch einige Zeit eingearbeitet: Learning by doing also.
Wieder andere haben Theologie studiert und wurden für den Gemeindedienst ausgebildet, d. h. bringen ein mind. 5jähriges Studium/Ausbildung und vielleicht auch noch eine therapeutische Aus/Weiterbildung mit, um mit allem, wirklich allem umgehen zu können, was in der Begleitung zu eurem großen Tag passieren kann.
Könnte er z. D. damit umgehen, falls im schlimmsten Fall, tatsächlich vor eurer Hochzeit ein Trauerfall in eurer Familie wäre?

Oder was viel öfter passiert: Es gibt Unstimmigkeiten mit Eltern, weil sie unglücklich geschieden sind – oder Ihr selber habt das eine oder andere Problem mit ihnen. Siehe auch …

Schaut auch, ob Ihr Hinweise findet, wie lange er schon als Trauredner arbeitet und ob er haupt- oder nebenberuflich arbeitet. Daraus lässt sich schließen, wie viel Zeit und Muße er in die Vorbereitung in eure freie Zeremonie investieren kann.

4. Reviews, Feedbacks: Die glücklichen Ehepaare haben ihn erlebt

Schaut euch auch die Referenzen der ehemaligen Brautpaare genauer an:
Wie viele sind auf der Seite? Sind sie aktuell? Wie ausführlich sind sie geschrieben? Welcher Ton schwingt mit? Auch das sagt, ganz besonders zwischen den Zeilen, sehr viel über die Arbeitsweise und Persönlichkeit des Redners aus. Die glücklichen Ehepaare haben ihre Trauungszeremonie, also seine Arbeit, schon erlebt.

Hier sind die Referenzen unserer Paare

5. Euer Redner sollte zu EUCH passen – nicht zu eurem Wohnort oder zur Location

Alle Punkte gefallen euch und Ihr denkt, das ist der Redner/die Rednerin, die zu uns passt, und dann stellt Ihr fest: Oje, es sind 200 km, 300 km, 400 km zu ihm. Dazu kann ich selber nur sagen: Eines meiner Brautpaare lebt in Den Haag und die Trauung war in Nordfrankreich. Wenn es passt, dann passt es!

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen: Es lohnt sich, mit der Person zu heiraten, die WIRKLICH zu euch passt, euch bis in tiefe Ebenen versteht. Dieser einzigartige Moment, der aus euch ein Ehepaar macht, euch euer Leben lang begleiten wird, sollte mit einem Gesicht verbunden sein, an das Ihr euch SEHR SEHR SEHR gerne erinnern wollt.

So arbeiten wir mit Paaren, die weiter weg wohnen:
Kennenlernen per Skype – 1. Traugespräch (nur) persönlich – alle Zwischenschritte per Mail, bei Fragen einfach fragen per Telefon – 2. Traugespräch telefonisch oder per Skype – finale Überarbeitung und alles weitere per Mail oder Telefon. Zu weiter entfernten Locations reisen wir per Bahn an. Das hat zwei Vorteile: Wir kommen entspannt an & ein Bahnticket ist deutlich günstiger als die Km-Pauschale.

Zum guten Schluss möchte ich euch noch eines mitgeben:
Ruft einfach bei den Rednern an. Jeder von uns freut sich, wenn er im direkten Gespräch seine Arbeit vorstellen kann, und Ihr habt schon ein erstes Gefühl für ihn oder sie bekommen.

Habt Geduld und schaut so lange, bis es wirklich passt - in diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Wahl!

Eure
         Silvia

Zurück