Vorbereitung eurer Trauzeremonie

Euer Festmahl entsteht - wir treffen uns zum 1. Traugespräch.
Dafür brauchen wir Zeit. Das ist unser wichtigster Termin. Hier sammle ich alle Zutaten, die ich für euer Menü brauche. Natürlich ist für mich eure Geschichte wichtig. Sie ist für mich jedoch NICHT das Hauptgericht, das ich ungefiltert bei eurem Festmahl serviere. Sie ist für mich EINE der Hauptzutaten. Die Grundlage auf der ich mich bei der Gestaltung bewege.
Viel wichtiger ist mir: WIE wird sie von euch erzählt, an welchen Stellen schaut Ihr euch in Augen, berührt eure Hände, freut euch oder weint voller Emotionen. Wer seid Ihr als Personen. Was ist euch wichtig. Ich stelle euch natürlich noch ganz viele schlaue Fragen. Die verrate ich an dieser Stelle jedoch noch nicht.

Manchmal gibt es auch Zutaten, die mit ganz besonderer Sorgfalt und Sensibilität zu behandeln sind: familiäre Spannungen, wie unglücklich geschiedene Eltern oder auch eigene Unstimmigkeiten mit den Eltern oder ... Wir schauen miteinander, wie wir gute Lösungen finden, so dass Ihr einen unbeschwerten Hochzeitstag erleben und frei in eure Zukunft gehen könnt.

Vielleicht bringt Ihr erste eigene Beigaben mit, in Form von ersten Vorstellungen, Musikwünschen, Ideen für eure Zeremonie, die Ihr irgendwo schon gesehen habt. Sie bereite ich für euch zu und werden in die gesamte Menüfolge eingebaut.

Nun beginnt meine Arbeit: Ich entwickele euer Menü. Was lässt sich aus euren Persönlichkeiten, eurer Liebesgeschichte, euren Hobbys, eurer Weltsicht, euren Vorlieben, euren Macken zubereiten?

Ihr bekommt umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten für eure ganz persönliche Trauungszeremonie, die ich nur für euch entwickle. Darin findet Ihr u.a. auch Ritualelemente, die wortlos von euch erzählen - Musikvorschläge, die eure Stimmung an der entsprechenden Stelle tragen. Daheim und in Ruhe lasst Ihr euch inspirieren, stellt euch euer Menü zusammen. Es ist nichts in Stein gemeißelt. Ändert, schreibt oder wählt einfach aus. Es soll EUCH schmecken. Wenn Ihr Fragen habt und mit mir sprechen möchtet, einfach schreiben oder anrufen. Von meinen Paaren höre ich immer wieder, wie gut ihnen die Beschäftigung mit ihrer Zeremonie tat. Sie konnten sich immer wieder auf den Grund ihres Hochzeitstages fokussieren: Den ersten Schritt in ihre gemeinsame Zukunft als Ehepaar zu feiern.

Erst 6 Wochen vor eurem großen Tag findet bei unserem 2. Treffen eure Zeremonie ihre finale Form. Punkt für Punkt besprechen wir eure Wünsche. Anschließend überarbeite ich alles und Ihr bekommt eure Menükarte. Darin könnt Ihr genau nachlesen, wer – was – wann übernimmt, welche Materialien wir benötigen und wer sich um diese kümmert. Für die Musiker erstelle ich einen separaten Kurzablauf. So haben sie alles gleich auf einen Blick.
Wenn Ihr gerne liebe Menschen an der Trauung beteiligen möchtet, ist nun auch der passende Zeitpunkt, mich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Vielleicht brauchen sie ja Unterstützung bei der Formulierung oder anderen Input. Nun ist auch die Zeit gekommen, mich um einen sehr wichtigen Geschmacksträger zu kümmern: Eure Ansprache. Meine Worte entstehen nur für euch. Ich möchte ZU euch - nicht ÜBER euch sprechen. Deshalb halte ich KEINE Rückschau, um etwas zum Abschluss zu bringen. Eure Ehe ist kein Happy End - sie ist der Beginn eurer Fahrt aufs offene Meer. Mit eurem JA beginnt schließlich eure Zukunft als Ehepaar.

Und dann kommt der große Tag: Das Menü wird angerichtet und serviert.

Ich bin eine gute Stunde vorher vor Ort. So kann ich schauen, dass alles passt. Nervöse Menschen beruhige ich, bespreche mich mit den Fotografen und Musikern. Und dann komme ich auch zu euch - gebe euch die Gewissheit: Es ist alles im grünen Bereich.

Jetzt geht es los: Die Musik zum Einzug erklingt, dem Bräutigam neben mir hüpft das Herz in der Brust, die Braut zieht ein oder ich sehe in eure nervösen strahlenden Gesichter bei eurem gemeinsamen Einzug …

Euer Moment für die Ewigkeit ist da – Genuss pur!

Zurück