August 2012, Flora Dome in Entraching

Liebste Silva,
nun ist bei uns wieder etwas Ruhe eingekehrt, und wir möchten uns nochmals sehr herzlich bei Dir bedanken. Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir nicht an unsere einfach wundervolle Hochzeitszeremonie zurück denken und sooooo froh sind, Dich damals gefunden und engagiert zu haben :-) Du hast mit Deiner Trauung nicht nur unsere Herzen berührt, sondern auch die all unserer Gäste und sogar die der Fotografen. Wir werden immer wieder auf die wunderschöne Zeremonie angesprochen.
Die meisten (älteren, aber auch jüngeren!) Gäste waren vor der Hochzeit zugegebenermaßen sehr skeptisch und – ja, ich finde man kann das durchaus so sagen – irritiert. Die wenigsten konnten mit der Einladung zur „freien Trauung“ etwas anfangen. Unsere christlich geprägte Tante dachte im ersten Moment wohl zunächst an eine Art zeremoniellen Ritus mit Schafsblut als Opfergabe, Orakelbefragung, wilden Gesängen, Trommelschlägen und mit Tanz um einen Brunnen :-) Wir wurden immer wieder gefragt, warum wir denn „nicht einfach kirchlich heiraten“ (in den meisten, vor allem bayerischen Köpfen ist das die Vorstellung einer ausschließlich „richtigen“ Hochzeit, alles andere „zählt praktisch nicht“). Unsere Antwort war immer die Gleiche: Wir wünschen uns eine auf uns zugeschnittene, festliche, aber authentische Hochzeit, die zu uns passt und unsere Ehe einleiten soll. Eine kirchliche Trauung passt nicht zu uns, obwohl wir durchaus an Gott glauben und ihm dankbar sind, uns gefunden zu haben. Aber eine Stunde vor dem Altar zu stehen, sich Gebete und Orgelmusik anzuhören und danach die Kirche frühestens nach 5 Jahren oder mal eben an Weihnachten wieder zu betreten – wir wären uns schlichtweg heuchlerisch vorgekommen.  

Als Antwort bekamen wir dann meist ein „Ah-ja“ und „Na gut – wir sind gespannt“. Wie soll ich sagen – ALLE!!! – unsere Gäste waren absolut hin und weg. Selbst meine christliche Tante war mehr als nur begeistert und angetan (hast Du ja gemerkt :-) ).

Alles war im Vorfeld perfekt von Dir aus- und vorbereitet (bis auf das Wetter, aber da hatten wir ja einen hervorragenden Plan B und „Petrus“ stand ja nicht auf der Gästeliste ;-)) und noch viel schöner, als wir es uns je hatten erträumen lassen. Wir, unsere Trauzeugen und Eltern haben die ganze Zeit mit Dir sehr genossen. Wir sind uns sicher, dass wir uns auf jeden Fall nochmals begegnen werden (spätestens zur Erneuerung unseres Eheversprechens nach 10 Jahren, auf der Hochzeit unseres Sohnes, auf der Trauung von Freunden).

Du hast den schönsten Tag in unserem Leben erst zu DEM SCHÖNSTEN TAG gemacht.Da fällt mir jetzt noch ein Zitat von Johann Wolfgang von Goethe ein:
„Leider lässt sich wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken“. Ich hoffe, wir haben es dennoch ein bisschen geschafft :-) 
Also, liebste Silvia,wir sehen uns!
Ganz liebe Grüße, A., Ch. und T.

Zurück