Eure Fragen rund um die freie Trauung

Euch bewegen im Moment 1000 Fragen: Ihr möchtet heiraten. Vielleicht fragt Ihr euch auch, ob eine freie Trauung die richtige Form für eure feierliche Zeremonie ist. Alles ist neu und aufregend. Diese Seite will euch helfen, Antworten auf eure ersten Fragen zu finden.

Eines vorab: Freie Trauung ist nicht gleich Freie Trauung. Die wichtigste Eigenschaft einer freien Trauung ist, dass sie völlig frei ist. Frei in Form - frei in Gestaltung - frei in der Summe ihrer Eigenschaften (= Qualität). Sie lebt von und aus den beteiligten Personen: Hochzeitsredner und Brautpaar. Jeder Trauredner bringt seinen eigenen Hintergrund ein – das Brautpaar seine Vorstellungen von seiner Trauung.

Hier findet Ihr Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Wie sehen eure freien Trauungen aus?

Traut ihr nur religiös, weil ihr doch Theologen seid?

Warum freie Theologen von "Heiraten ist mehr"?

Wie bereitet ihr die freie Trauung vor?

Was kostet eine freie Trauung bei euch?

Können wir bei euch interkulturell heiraten?

Wie gestaltet ihr zweisprachige Trauungen?

Was machen wir mit unseren geschiedenen Eltern bei unserer Hochzeit?

Wo kann eine freie Trauung stattfinden? Orte für eine freie Trauung

Traut ihr auch im Ausland? Welche Kosten kommen auf uns zu?

Unser Netzwerk spart euch Zeit und vieles mehr

 

Wie sehen eure freien Trauungen aus?

"Unsere freien Trauugen" gibt es nicht. Für uns gibt es nur EURE freie Trauung ... und wie die aussieht wissen wir zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit noch nicht. Schritt für Schritt lassen wir miteinander eure ganz persönliche Zeremonie entstehen. Erst bei unserem 2. Traugespräch wissen wir drei wie eure ganz persönliche Trauungszeremonie aussehen wird.
mehr über die Vorbereitung

Traut ihr nur religiös, weil ihr doch Theologen seid?

Nein. Tatsächlich sind 80 % unserer Trauungszeremonien weltlich, weltanschaulich neutral, ohne Gottesbezug.

Warum freie Theologen von "Heiraten ist mehr"?

Ich liebe Vergleiche, die mit Essen zu tun haben. Kochen und Essen bedeutet für mich viel mehr als pure Nahrungsaufnahme. Das sinnliche Erleben frischer Zutaten: Riechen, schmecken, freuen, dass ich damit nun gleich etwas Tolles zaubern darf.
Der Prozess des Kochens: Die richtige Reihenfolge, auf den Punkt braten oder dünsten.
Das Abschmecken: Mit der Zunge, mit der Nase und mit den Augen eine Harmonie von Zutaten und Gewürz herstellen.
Das Genießen: Die unterschiedlichen Farben und Formen auf dem Teller, der Duft, der verführerisch in die Nase steigt und schließlich die Geschmacksexplosion auf dem Gaumen erleben.

Die Vorbereitung einer Trauungszeremonie kann man mit der Zubereitung eines Festmahls vergleichen. Es geht also um den Koch, den Küchenmeister, den Maître de cuisine. Das Kochen auf höchstem Niveau fällt einem nicht so einfach in den Schoß. Der Abschluss einer Ausbildung macht noch lange keinen Meister. Es gibt sehr viele ausgebildete Köche, die in ganz unterschiedlichen Küchen arbeiten. Ihr wisst ja selber, wo und in welcher Qualität Ihr schon gegessen habt.

Ohne Begabung und Hingabe geht gar nichts. Wenn man auf hohem Niveau kochen möchte, braucht es ein Gefühl für die richtige Zubereitung, einen ausgeprägten Geruchs- und Geschmackssinn, Gefühl für Ästhetik, Neugier auf neue Geschmäcker, die eigene Freude am sinnlichen Genuss uvm. Und dann die entsprechende Ausbildung, um die eigenen Gaben zu verfeinern, den Umgang mit dem Handwerkszeug zu lernen … und üben, üben, üben.

Allein Theologie zu studieren, macht keinen Meister der Zeremoniegestaltung. Die Gottesdienste müssten brechend voll sein – sorry liebe Pfarrer. ;-) Natürlich gibt es auch PfarrerInnen, die geniale Gottesdienste gestalten, die diese Begabung und das Gefühl für die Gestaltung von liturgischen Feiern mitbringen. Was braucht es also an persönlichen Gaben und Voraussetzungen, um Trauungszeremonien zu gestalten, die einer Geschmacksexplosion gleichen?

Zunächst braucht es liebevolle Neugier auf Menschen und deren Geschichten verbunden mit Feinfühligkeit und Sensibilität, die Begabung ganzheitlich Persönlichkeiten zu erfassen, das Gefühl für die Dynamik einer Dramaturgie, die Fähigkeit mit Worten umzugehen, eine künstlerische Ader, Sinn für Ästhetik, Musikverständnis, um nur einige zu nennen.
Im Theologiestudium beschäftigt man sich nicht nur mit der Bibelwissenschaft. Wir lernen Dramaturgie, Ritualsprache und Symbolik, Rhetorik, Textauslegung. Es gehörten auch Philosophie und Psychologie zu unseren Fächern.
Nach dem theoretischen Teil an der Uni geht es zur praktischen Umsetzung. Wir wurden von Staatsschauspielern in Rhetorik geschliffen. Von Psychologen in der klientenzentrierten Gesprächsführung ausgebildet sowie Krisenintervention. Mein Mann Markus und ich haben noch eine Weiterbildung zur systemischen Therapie darauf gesetzt.
Begabung ohne Ausbildung sowie Ausbildung ohne Begabung beides führt nicht zur Meisterschaft. Jeder Meister, ob in der Küche oder in der Zeremoniegestaltung, braucht die Begabung und die entsprechende Ausbildung.

Dann natürlich üben, üben, üben … Inzwischen bringen wir über 20 Jahre an Erfahrung mit. Und doch lernen wir von jedem einzelnen unserer Paare immer wieder Neues.
Über uns

Wie bereitet ihr die freie Trauung vor?

Kurz und knapp gilt für uns alle: ein unverbindliches Kennenlernen und zwei Traugespräche. Es beschreibt bei weitem nicht, was euch bei uns erwartet.

Um es für euch griffiger zu erklären, bleibe ich bei den Bildern aus der Küche.

Euer Festmahl entsteht - wir treffen uns zum 1. Traugespräch.
Dafür brauchen wir Zeit. Das ist unser wichtigster Termin. Hier sammle ich alle Zutaten, die ich für euer Menü brauche. Natürlich ist für mich eure Geschichte wichtig. Sie ist für mich jedoch NICHT das Hauptgericht, das ich ungefiltert bei eurem Festmahl serviere. Sie ist für mich EINE der Hauptzutaten. Die Grundlage auf der ich mich bei der Gestaltung bewege.
Viel wichtiger ist mir: WIE wird sie von euch erzählt, an welchen Stellen schaut Ihr euch in Augen, berührt eure Hände, freut euch oder weint voller Emotionen. Wer seid Ihr als Personen. Was ist euch wichtig. Ich stelle euch natürlich noch ganz viele schlaue Fragen. Die verrate ich an dieser Stelle jedoch noch nicht.

Manchmal gibt es auch Zutaten, die mit ganz besonderer Sorgfalt und Sensibilität zu behandeln sind: familiäre Spannungen, wie unglücklich geschiedene Eltern oder auch eigene Unstimmigkeiten mit den Eltern oder ... Wir schauen miteinander, wie wir gute Lösungen finden, so dass Ihr einen unbeschwerten Hochzeitstag erleben und frei in eure Zukunft gehen könnt.

Vielleicht bringt Ihr erste eigene Beigaben mit, in Form von ersten Vorstellungen, Musikwünschen, Ideen für eure Zeremonie, die Ihr irgendwo schon gesehen habt. Sie bereite ich für euch zu und werden in die gesamte Menüfolge eingebaut.

Nun beginnt meine Arbeit: Ich entwickele euer Menü. Was lässt sich aus euren Persönlichkeiten, eurer Liebesgeschichte, euren Hobbys, eurer Weltsicht, euren Vorlieben, euren Macken zubereiten?

Ihr bekommt umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten für eure ganz persönliche Trauungszeremonie, die ich nur für euch entwickle. Darin findet Ihr u.a. auch Ritualelemente, die wortlos von euch erzählen - Musikvorschläge, die eure Stimmung an der entsprechenden Stelle tragen. Daheim und in Ruhe lasst Ihr euch inspirieren, stellt euch euer Menü zusammen. Es ist nichts in Stein gemeißelt. Ändert, schreibt oder wählt einfach aus. Es soll EUCH schmecken. Wenn Ihr Fragen habt und mit mir sprechen möchtet, einfach schreiben oder anrufen. Von meinen Paaren höre ich immer wieder, wie gut ihnen die Beschäftigung mit ihrer Zeremonie tat. Sie konnten sich immer wieder auf den Grund ihres Hochzeitstages fokussieren: Den ersten Schritt in ihre gemeinsame Zukunft als Ehepaar zu feiern.

Erst 6 Wochen vor eurem großen Tag findet bei unserem 2. Treffen eure Zeremonie ihre finale Form. Punkt für Punkt besprechen wir eure Wünsche. Anschließend überarbeite ich alles und Ihr bekommt eure Menükarte. Darin könnt Ihr genau nachlesen, wer – was – wann übernimmt, welche Materialien wir benötigen und wer sich um diese kümmert. Für die Musiker erstelle ich einen separaten Kurzablauf. So haben sie alles gleich auf einen Blick.
Wenn Ihr gerne liebe Menschen an der Trauung beteiligen möchtet, ist nun auch der passende Zeitpunkt, mich mit ihnen in Verbindung zu setzen. Vielleicht brauchen sie ja Unterstützung bei der Formulierung oder anderen Input. Nun ist auch die Zeit gekommen, mich um einen sehr wichtigen Geschmacksträger zu kümmern: Eure Ansprache. Meine Worte entstehen nur für euch. Ich möchte ZU euch - nicht ÜBER euch sprechen. Deshalb halte ich KEINE Rückschau, um etwas zum Abschluss zu bringen. Eure Ehe ist kein Happy End - sie ist der Beginn eurer Fahrt aufs offene Meer. Mit eurem JA beginnt schließlich eure Zukunft als Ehepaar.

Und dann kommt der große Tag: Das Menü wird angerichtet und serviert.

Ich bin eine gute Stunde vorher vor Ort. So kann ich schauen, dass alles passt. Nervöse Menschen beruhige ich, bespreche mich mit den Fotografen und Musikern. Und dann komme ich auch zu euch - gebe euch die Gewissheit: Es ist alles im grünen Bereich.

Jetzt geht es los: Die Musik zum Einzug erklingt, dem Bräutigam neben mir hüpft das Herz in der Brust, die Braut zieht ein oder ich sehe in eure nervösen strahlenden Gesichter bei eurem gemeinsamen Einzug …

Euer Moment für die Ewigkeit ist da – Genuss pur!

Welcher Trauredner von euch passt zu uns?

Die Vorbereitung einer Trauungszeremonie geschieht bei uns auf einer sehr persönlichen, intimen Ebene. Ihr sollt euch bei eurer Begleitung gut aufgehoben fühlen.
Diese ersten Fragen können euch helfen, zunächst eine Vorauswahl zu treffen:

1. Möchten wir von einem Mann oder einer Frau begleitet werden?
2. Welche Persönlichkeit sollte er/sie haben?
4. Welche Erfahrungen sollte er/sie haben?
5. Was soll unsere Trauung ausstrahlen?
6. Was schreiben andere Paare über ihre Erfahrungen mit ihm/ihr?

Jeder von unserem Team steht euch gerne auch telefonisch zur Verfügung. Im Gespräch bekommt Ihr schon ein erstes Gefühl. Vereinbart ein Treffen. Beim 6-Augen-Gespräch wird sehr schnell klar, ob es für beide Seiten passt. Vertraut einfach auf euer Bauchgefühl. Ganz oft ist es wie die "Liebe auf den ersten Blick".
Über uns

Was kostet eine freie Trauung bei euch?

Jeder Theologe/jede Theologin bei uns kalkuliert frei. Wir, Silvia & Markus, sind die Inhaber und arbeiten auf selbständiger Basis. Für Astrid, Markus, Sara und Hans-Christoph ist die Arbeit mit euch die schönste Nebensache der Welt, weil sie hauptberuflich eine feste Anstellung haben.

Uns allen ist gemeinsam, dass wir das gleiche Handwerkszeug verwenden - doch benutzt es jeder auf seine Weise. Jeder hat seine "Geheimrezepte".

Jedes Paar kann bei uns seine passende Begleitung zu seinen Bedürfnissen und passend zu seinem Budget finden. Nehmt mit eurer Wunschbegleitung Kontakt auf. Ihr bekommt ein ganz persönlich auf euch zugeschnittenes Angebot inkl. der Fahrtkosten. Das ist dann auch die finale Höhe. Die angegebenen Stundenzahlen sind Mindeststunden. Was wir an zusätzlicher Zeit für die Vorbereitung mit euren Familien und Freunden benötigen, ist damit auch schon pauschal abgedeckt.
Über uns

 

Können wir bei euch auch interkulturell heiraten?

In unseren vergangenen 10 Jahren haben wir viele Erfahrungen mit interkulturellen Paaren sammeln dürfen. Es ist immer wieder spannend in eine neue Kultur einzutauchen, feinfühlig und sensibel die unterschiedlichsten Traditionen und Bräuche aus aller Welt für euch neu zu interpretieren.

Ihr sollt sogar eure christlichen, christlich-orthodoxen, jüdischen, muslimischen Traditionen eurer Heimatländer in eure Trauungszeremonie miteinbringen. Im Laufe eurer Ehe werdet Ihr euch nämlich immer wieder mit diesen auseinandersetzen - spätestens wenn Ihr Kinder habt. In deren Erziehung bekommen sie ein ganz anderes und neues Gewicht. Da ist es gut, wenn Ihr schon bei eurer Trauung erlebt habt, dass aus euren beiden unterschiedlichen Traditionen und Kulturen eine schöne Einheit, nämlich eure EIGENE Tradition, geschaffen wurde. Und auch für eure beiden Familien ist es sehr beruhigend und schön zu erleben, dass jede Tradition ihren Platz bekommt.
Über uns

Wie gestaltet ihr zweisprachige Trauungen?

Eines Vorab: Wir haben muttersprachliche Übersetzerinnen, die mit uns zusammen die Texte ins Englische bzw. Französische übersetzen. Wir legen großen Wert darauf, dass die Sprachbilder passen. Unser Gehirn verknüpft mit jedem gesprochenen Wort ein Bild. Wörtliche Übersetzungen können da manchmal ganz merkwürdige Bilder im Kopf erzeugen - und das wollen wir natürlich nicht.

Mit euch besprechen wir, was tatsächlich in der Zeremonie gesprochen wird, und wo es vielleicht sinnvoll ist, eine Übersetzung in ein Begleitheftchen abzudrucken. Die Dauer eurer Zeremonie sollten wir im Blick halten. Während der Zeremonie sprechen wir in Abschnitten. So können eure Gäste besser folgen.

Übrigens: Für das Begleitheftchen erstellen wir euch ein Grundlayout, das Ihr einfach an die Druckerei für eure Papeterie weitergeben könnt oder Ihr selber verschönert es noch nach eurem Geschmack.
Über uns

Was machen wir mit unseren geschiedenen Eltern bei unserer Hochzeit?

"Ich hätte nie gedacht, dass diese Hochzeit so friedlich wird. Das haben wir Ihnen zu verdanken. - DANKE!" die Tante der Braut (die Eltern von ihr waren leider unglücklich geschieden, abends saßen alle gemütlich beieinander)

Manche Paare haben unglücklich geschiedene Eltern und fühlen sich hilflos der Situation ausgesetzt. Was machen wir? Laden wir nur einen Elternteil ein? Laden wir keinen ein?
Aber sie sind meine Eltern - eigentlich möchte ich sie gerne dabei haben! Patentlösungen gibt es nicht. Wir unterstützen euch mit unserem systemischen Blickwinkel, um für dich und deine Eltern eine gute Lösung zu finden. Ihr feiert ein rundum gelungenes Fest.
Über uns

Wo kann eine freie Trauung stattfinden? Orte für eine freie Trauung

Überall - wo es euch gefällt - wir begleiten euch weltweit!

Ihr könnt daheim im Garten oder im Wohnzimmer, an einem schönen Fleckchen im Wald (Genehmigung beachten), am Ufer eines Sees, am Meer, auf einer Alm, auf einem Schloss, auf einer Burg, auf einem Schiff, im Rheinfall bei Schaffhausen, in einer Finca auf Mallorca, in einem alten Bauernhof in der Toscana und ... heiraten.

Selbstverständlich können wir euch auch Empfehlungen geben, wo es uns besonders gut gefallen hat und wo der Service stimmt.
Über uns

Traut ihr auch im Ausland? Welche Kosten kommen auf uns zu?

Selbstverständlich trauen wir euch auch außerhalb von Deutschland. Für die U.S.A haben wir sogar Traulizenzen. Dort können wir euch ohne das Standesamt in Deutschland gültig verheiraten. Heiraten in den U.S.A.

Ganz gemütlich bereiten wir daheim eure Trauungszeremonie vor. An eurem Lieblingsort dürft Ihr dann euren großen Moment genießen.

Für euch kommen nur die Reisekosten sowie Unterkunft und Verpflegung zum Honorar dazu. Auch wenn wir mehrere Tage vor Ort sind, entstehen für euch keine weiteren Kosten. Gerne könnt Ihr uns mit eurer Hochzeitsgesellschaft unterbringen. Da sind wir ganz unkompliziert.
Über uns

Unser Netzwerk spart euch Zeit und vieles mehr

Eure Trauung soll zum Highlight eures Hochzeitstages werden und euch noch lange ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Gerne unterstützen wir euch bei eurer Suche nach weiteren Kollgen rund ums Heiraten. Ihr spart euch jede Menge Zeit und noch viel mehr.

In den vergangenen 10 Jahren haben wir viele tolle Dienstleister kennengelernt: Musiker, DJs, Fotografen, Floristen, Tortenbäcker. Es sind tolle Menschen, für die ihr Beruf ihre Berufung ist, die mit Herzblut bei der Sache sind.

Habt bitte Verständnis dafür, dass wir unsere Schatzkiste als besonderen Mehrwert nur für unsere gebuchten Brautpaare öffnen.
Über uns