Kirchliche Trauung vs. freie Trauung - ein Selbsttest

Der Selbsttest: Kirchlich heiraten mit Pfarrer oder frei heiraten mit TraurednerIn?

Die Frage aller Fragen ist gestellt: Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt euch verlobt und seid im Hochzeitsfieber. Voller Vorfreude plant Ihr euren Hochzeitstag. Ihr steht nun vor der Entscheidung: Wie und wo wollt Ihr euch das Jawort zu eurer Liebe und Treue schenken - in einer kirchlichen Trauung oder freien Trauung?
Das Standesamt lasse ich außen vor. Ich gehe davon aus, dass euch nur die Unterschrift vor dem Standesbeamten sowieso zu unpersönlich und unromantisch ist.

Die Frage ist nun kirchlich oder frei?

Besprecht miteinander offen und ehrlich, was sich jeder für eure Trauung wünscht. Euer „JA, für immer“ ist eines der wichtigsten Ereignisse in eurem Leben. Hier legt Ihr den Grundstein eurer Ehe. Euer JAwort ist ja erst der Anlass eurer Hochzeitsfeier. So wie eine Ehe beginnt, wird sie fortgeführt. Startet eure Zukunft authentisch, echt ∞ so wie es zu euch BEIDEN passt. Hört dabei nur auf euch selber – nicht auf die Erwartungen eurer Familien.

Klar, die Kirche bietet ein unvergleichliches Ambiente.

Mit Pfarrer und Orgel wird es einem so richtig feierlich ums Herz. Es ist schon ein erhebendes Gefühl, zu den Orgelklängen in eine Kirche einzuziehen.
ABER: „In der kirchlichen Trauung geht es ja nur um Gott.“ „… ist so unpersönlich“ „Wir mussten Kirchenlieder für die Trauung nehmen, unsere Sängerin durfte kein einziges unserer Lieder singen“ „Mit dem Ablauf konnten wir und unsere Gäste eigentlich nichts anfangen: Warum aufstehen und dann wieder hinsetzen?“ „Die Trauung war total langweilig und dauerte ewig.“
So oder so ähnlich sind ganz viele Bemerkungen zu den kirchlichen Hochzeiten.

Ja, in der Kirche gibt es eine Formpflicht mit festgeschriebenen Ritualen. Nach katholischem Verständnis ist die Ehe ein Sakrament – also ein Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen. Die Brautleute spenden einander dieses Sakrament und loben Gott dafür im Traugottesdienst. Das LOB GOTTES steht im Vordergrund – NICHT DAS HOCHZEITSPAAR. Die Aufgabe des Priesters ist also nicht, eure Liebe zu feiern, sondern für ihn gilt es, Gott dafür zu loben, dass er euch die Liebe zueinander geschenkt hat.

Als Entscheidungshilfe findet Ihr hier einen kurzen Selbsttest, welche Form der Trauung besser zu euch passt:

aufgegliedert für den katholischen und den evangelischen Ritus der Eheschließung bzw. Ehesegnung (nach ev. Verständnis):

Ihr seid katholisch:
Möchtet Ihr öffentlich bekunden, dass Ihr zu einer christlichen Ehe entschlossen seid? Ja/Nein
Seid Ihr bereit, die Kinder anzunehmen, die Gott euch schenken will und sie im Geist Christi und seiner Kirche zu erziehen? Ja/Nein
Seid Ihr beide bereit, als christliche Eheleute Mitverantwortung in der Kirche und in der Welt zu übernehmen? Ja/Nein

Ihr seid evangelisch:
Ihr seid einander von Gott anvertraut worden. Möchtet Ihr eure Ehe nach Gottes Gebot und Verheißung führen? Ja/Nein
Möchtet Ihr einander vergeben, wie Gott euch vergibt? Ja/Nein
Wollt Ihr miteinander Gott und den Menschen dienen? Ja/Nein

Auswertung:

3x + 2x JA:
Zu euch passt zu 100 % die kirchliche Trauung.

Ihr geht regelmäßig in den Gottesdienst und kennt vermutlich euren Pfarrer auch persönlich.

1x Ja:
Zu euch passt eine freie Trauung als christliche (evangelisch, katholisch, orthodoxe) oder auch interreligiöse (muslimische, jüdische, buddhistische) Trauzeremonie.

Mit den Fragen könnt Ihr euch eigentlich nicht identifizieren. Grundsätzlich glaubt Ihr jedoch an Gott und möchtet auch eure Kinder mal taufen lassen oder im religiösen Kontext erziehen.
Schaut euch nach freien Theologen als Trauredner um. Rein zufällig bin ich ja selber Theologin. ;-) Hier habe ich ein Heimspiel, schließlich wurde ich, wie auch meine Kollegen, für religiöse Feiern ausgebildet.
Für mich ist es jedes Mal ein Highlight, meine beide Kompetenzen auszuspielen: eure persönliche Hochzeitszeremonie mit religiösen Traditionen zu verbinden. In einer christlichen Trauzeremonie verbinde ich ganz unkonventionell Gebete, Fürbitten, Segen mit euren Persönlichkeiten. Eure Trauung wird festlich, locker & emotional - unverkennbar IHR.

Kein JA:
Für euch ist eine freie Trauung perfekt. Ihr habt alle Fragen mit Nein beantwortet, denn Kirche und Glaube gibt euch wenig bis gar nichts.
Heiratet so, wie es für euch passt. Ihr seid frei in der Wahl des Ortes, braucht euch an keine festen Abläufe zu halten, könnt mit eurer Lieblingsmusik heiraten. Ihr allein gebt die Richtung für die Gestaltung eurer Trauung vor, weil die Feier eurer Liebe im Mittelpunkt steht ... und genauso wird auch eure Trauung voller Liebe & Lachen dabei so feierlich & leicht.

„Unsere Familien wollen aber, dass wir kirchlich heiraten …“

In den Traugesprächen höre ich immer wieder, dass die Eltern oder die Großeltern ein Problem mit der freien Trauung haben.
Ganz oft steckt die Angst dahinter, dass Ihr nicht „ordentlich“ verheiratet werdet, weil es doch in der Kirche soooo schöööön ist. ... und nach der Zeremonie bekomme ich immer wieder als Feedback der Eltern / Großeltern, das sei ja viel schöner als in der Kirche gewesen und so feierlich. Nach einer Trauung im tiefkatholischen Allgäu fragten mich die Onkels und Tanten (alle kirchlich aktiv) sogar, ob sie mal ihre Pfarrer zu mir schicken könnten, dass sie es endlich mal „richtig“ lernen.
Schaut einfach auch in die Feedbacks der Brautpaare

Mal ehrlich: Nur in der Kirche heiraten, weil es die Familie erwartet?

Oder lasst Ihr euch von euren Familien auch in eure Beziehung reinreden? Warum also bei der Art der Trauung? Die Fragen oben werden euch wörtlich bei der Trauung gestellt und auch schon vorher beim Gespräch mit dem Pfarrer. Mit NEIN könnt Ihr die Fragen nicht beantworten.
Ihr müsstet also unehrlich werden und mit diesem Gefühl eure Zukunft als Ehepaar beginnen. Dabei möchtet Ihr doch eure Ehe ehrlich und authentisch leben – also solltet Ihr sie auch genauso ehrlich, authentisch & echt beginnen und feiern. In der freien Trauung gebt Ihr euch den Freiraum, authentisch bei euch selber zu bleiben!

Ich wünsche euch nun eine gute Entscheidung & eine Trauung, die wirklich zu euch passt!

Ihr seid auf der Suche nach einer Kirche für eure christliche Trauzeremonie oder einer Hochzeitslocation für eure freie Trauung? ♦Schaut mal hier

Traurednerin Englisch und Französisch - freie Trauung Bayern

Eure Silvia
Theologin & Traurednerin weltweit
♥ mehr über mich

Darf ich für euch kreativ werden? Miteinander gestalten wir eure ganz persönliche christliche / interreligiöse Trauzeremonie oder freie Trauung - auch mehrsprachig möglich (Englisch & Französisch).
♥ Terminanfrage & Angebot

Zurück